Wer sind wir ?

Die „Association Nationale des Études Féministes“, kurz ANEF (dt. Nationaler Verband für Frauenforschung) hat es sich zum Ziel gesetzt, feministische Studien zu entwickeln und deren Verbreitung in Frankreich und im Ausland zu fördern.

Die ANEF umfasst Lehrerinnen, Forscherinnen, Studentinnen und andere Frauen, die in verschiedenen Disziplinen Forschung betreiben und feministische Lehren inner- und außerhalb von Institutionen erteilen.

Der durch die ANEF veröffentlichte und verbreitete Newsletter dient als Forum für Austausch und Debatten. Die ANEF fördert Forschungsprogramme, Seminare und Tagungen; sie setzt sich ein für Studiengänge mit dem Schwerpunkt auf Frauenforschung; sie unterstützt Anträge für die Schaffung von Lehrstühlen, Forschungsprogrammen und Dokumentation-Arbeitsplätzen für Frauenforschung; sie veröffentlicht ein Vernetzungsverzeichnis der feministischen Forscherinnen, die ANEF-Mitglieder sind; sie wirkt bei Bucheditionen mit (Buchreihe „Bibliothèque du féminisme“ bei l’Harmattan); sie beteiligt sich an den nationalen, europäischen und internationalen Netzwerken zu Frauenrechten und Frauenforschung.

Chronologischer Überblick

1982. Tagung mit dem Thema „Frauen, Feminismus und Forschung“ in Toulouse

1983-1989. Vom CNRS, dem Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung  geplante thematische Aktion „Forschung zum Thema Frauen und feministische Forschung“

1985-1991. Schaffung von fünf Stellen für den Bereich „Frauenforschung“ an der Universität

1989. Gründung des Nationalen Verbands für Frauenforschung (ANEF)

Seit 1989. Veranstaltung von nationalen Rundtischgesprächen zur Frauenforschung

Seit 1993. Thematische Jahrestagung und Veröffentlichung der Beiträge etc.

2000. Das zweite ANEF-Mitgliederverzeichnis wird veröffentlicht

2001. Die erste ANEF-Website wird eingerichtet

2012. Die ANEF legt ein Plädoyer für Frauen- und Geschlechterforschung in Frankreich vor.

2014. Die ANEF veröffentlicht das Weißbuch, Das Geschlecht in Hochschulbildung und Forschung